Das tapfere Schneiderlein – spannend und anrührend

Die Junge Bühne begeistert die Zuschauer

Samstag und Sonntag, 17. und 18. März drängten wieder Jung und Alt, Fans und Neugierige in die Hans-Seely-Halle der Turngemeinde Traisa, um sich die neuste Märchenaufführung der Jungen Bühne Ohlebach Theater anzusehen.

Treue und Neugier wurden reichlich belohnt. Die jungen Darsteller erfüllten die Bühne mit eindrucksvollen Kostümen und durch Ihre beeindruckenden schauspielerischen Leistungen mit Leben. So nahmen sie das Publikum mit in die abwechslungsreiche Handlung rund um das Schneiderlein Michel und seine spannenden und lustigen Abenteuer, die er mit Mut und Selbstvertrauen meisterte.

 

„Auffällig fand ich die schauspielerischen Details, die den Charakter jeder Figur betont haben“, so eine Zuschauerin. „Es war so kurzweilig, wie habt ihr so schnell immer die Bühne umbauen können?“ fragte ein Anderer. Auch der Wortwitz und dass der eine Riese „hessisch gebabbelt“ hat, kam beim Publikum super an.

„Am schönsten fand ich den Fliegentanz“, war die Meinung vieler Kinder, denn das plötzlich riesige Musbrot des Schneiderleins wurde von menschengroßen Fliegen nach Musik umschwärmt. Auch das knallrosa Einhorn, die kämpfenden Riesen und der wilde Eber auf dem Skateboard waren Publikumslieblinge.

„In diesem Stück steckten so viele tolle Ideen drin, wo habt ihr die nur alle her?“

Das alles waren Komplimente und Fragen an die Regisseure Susanne Buhlinger-Seipp und Tilmann Wabel, die auch zusammen den Text zu diesem Märchen geschrieben haben. „Wir lesen alle gemeinsam das Märchen und fragen uns, wie wir das darstellen können? Da hat jeder der über zwanzig Beteiligten eine Idee. Danach spielen wir für uns in kleinen Gruppen kleine Szenen gegenseitig vor. So entwickeln sich schöne Dialoge, Wortwitz, verschiedenste Charaktere und gespielte Details, die dann in den Text mit einfließen.“

Und so soll es auch für das nächste Stück sein, im März 2019.

 

Tilmann Wabel

Keine Kommentare.

Die Kommentarfunktion ist für diesen Beitrag deaktiviert.