Ein Märchen aus 1001 Nacht bei der TGT – die Junge Bühne spielt „Aladin und die Wunderlampe“

Da hat sich die Junge Bühne des Ohlebach Theaters etwas vorgenommen – die Geschichte von Aladin und der Wunderlampe ist nicht einfach auf die Bühne zu bringen. Viele bunte orientalische Gewänder, Paläste, Zaubereien, ein fliegender Teppich und, und, und..

Die 22 Kinder und Jugendlichen der Jungen Bühne haben sich mit ihren vielen fantasievollen Ideen eingebracht und so ist ein spannendes und märchenhaftes Theaterstück aus der Feder von Susanne Buhlinger-Seipp und Tilmann Wabel entstanden.

Aladin, ein Junge der eigentlich nur Unsinn im Kopf hat, gerät in die Macht eines bösen Zauberers. Mit Hilfe magischer Geister kann er sich befreien und findet auch mit Unterstützung seiner treuen Freunde das große Glück. Doch der Zauberer gibt nicht auf und Aladin muss noch einmal auf seine Freunde und die Kräfte der Geister hoffen. Ob das gut ausgeht…?  

Die Zuschauer werden mit Aladin, Prinzessin Schahed und dem ganzen Hofstaat in die Märchenwelt aus 1001 Nacht eintauchen, bei den vielen Abenteuern mitfiebern und auch das Geheimnis der Wunderlampe lüften.

Die Vorstellungen sind am Samstag den 28. März 2020 und Sonntag den 29. März 2020 in der Hans-Seely-Halle in Traisa. Beginn ist um 16:00 Uhr, Einlass ist um 15:30 Uhr. Karten sind für 4 Euro an der Tageskasse oder im Vorverkauf ab 13. März 2020 im Paper Shop in Nieder-Ramstadt und Traisa erhältlich.

Keine Kommentare.

Die Kommentarfunktion ist für diesen Beitrag deaktiviert.